Hier unsere Geschichte:

Willi:

Eigentlich war es mein Vater der mich mit dem Virus Auto infizierte. Früher war es erst sein Goggomobil, später dann sein Mercedes 250/8 der mich faszinierte.

Bereits mit 15 Jahren bekam ich einen Fiat 850 und versuchte ihn fahrtüchtig zu bekommen.
Ich fuhr damit über`n Hof und kam mir vor wie der King of the Road.

 

Irgendwann kaufte ich mir von meinem bisschen Lehrgeld mein erstes eigenes Auto, einen Ford 1100, auch Hundeknochen genannt. Ein totaler Fehlkauf!!! Nachdem er mir auch noch sozusagen unterm Hintern abgebrannt ist, musste ich mir was Neues zulegen. Es wurde ein Benz.

 

Aber meine Vernarrtheit zu Autos schlug schon damals gewaltig durch und so gönnte ich mir mit noch nicht mal 20 Jahren einen Postkäfer, als Zweitwagen versteht sich, und versuchte ihn so gut ich konnte TÜV-fähig zu kriegen. So richtig lief er allerdings nie.

 

Es folgte ein schwarzer 1200er Käfer Baujahr 1959, und schließlich das ausschlaggebende Auto, nix Besonderes aber ein Erbstück: ein 59er Export aus dem Besitz des Cousins meiner Mutter.

 

Seither bin ich infiziert!    ...Käfer...Typ3...Typ4...T1-Bus...T2-Bus...T3-Bus...Mercedes /8...


Fragte man mich als Kind was ich später werden will gab ich zur Antwort: "Ich will ein kleines Beruferl aber ein großes Auto." Das mit dem Beruf hat geklappt, das mit den Autos nicht so ganz...

Die Lehre als Kfz-Mechaniker verbrachte ich bei Opel - wieder was Neues - und arbeitete im Anschluss einige Jahre mal hier mal dort. Nebenbei schraubte ich mit Kumpels natürlich immer fleißig an unseren Käfern, denn unabhängig von mir hatten mittlerweile auch meine Freunde dieses Fieber für sich entdeckt.

1997 war die Zeit dann reif mich zu entscheiden, und so machte mich als Ersatzteilhändler für luftgekühlte Volkswagen selbständig. Ich hatte zwar kein richtiges Konzept, dafür aber viel Leidenschaft. Und diese Leidenschaft hält trotz vieler Höhen und Tiefen bis heute an. Mein Herz schlägt für alte Autos, mein Leben gehört insbesondere den luftgekühlten Volkswagen. 

Bianca:

Kennen gelernt habe ich Willi tatsächlich durch meinen Käfer, den ich zur ASU vorstellten mußte und wobei mir Willi behilflich war. Das mit der ASU hat geklappt, das mit uns beiden auch!


Meinen Käfer Baujahr 1975 habe ich mir 1996 für 675,- DM als wahre Ruine gekauft.
Lange Zeit stand er nur in der Scheune und wurde hin und her geschoben. Irgendwann kam der Entschluss: jetzt wird das "gute" Stück restauriert. Da kam dann auch Willi als Ersatzteil-Händler ins Spiel, denn gekauft habe auch ich meine Ersatzteile beim Stoiber in Plattling. Für dann anfallenden Service war mir stets der Stoiber behilflich...und wie das Leben so spielt, waren Willi und ich plötzlich nicht mehr nur in unsere Autos verliebt!

Wir: 

2007 haben wir geheiratet und bald auch einen weiteren Schritt gewagt, denn wir arbeiten auch gemeinsam. Täglich verkaufen wir auf mehreren Plattformen unsere Ersatzteile, stecken beide unser Herzblut in den Alltag, und haben richtig Spaß am Virus VW.